Wie Sie ein polizeiliches Führungszeugnis beantragen und was es zu beachten gilt

führungszeugnis online

Vermutlich wird jeder mindestens einmal im Leben ein polizeiliches Führungszeugnis online beantragen müssen. Auch wenn der Ausdruck doch recht geläufig ist, wissen die wenigsten, was genau dahintersteckt.

Wenn Sie ein polizeiliches Führungszeugnis beantragen, ist es genau genommen eine Abfrage Ihrer Daten beim Bundeszentralregister in Bonn. Zuständig ist das Bundesamt für Justiz.

Jeder Bürger ab 14 Jahren kann einen Antrag auf ein Führungszeugnis stellen.

Antrag persönlich im Einwohnermeldeamt oder im Internet

Den Antrag können Sie unter Vorlage Ihres Personalausweises oder Reisepasses bei der Meldebehörde Ihres Wohnortes stellen. Minderjährige benötigen zusätzlich eine Vollmacht des Erziehungsberechtigten.

Ein Führungszeugnis wird nur auf Ihren persönlichen Antrag ausgestellt und Ihnen anschließend per Post zugestellt.

Sie entscheiden selbst über die anschließende Weitergabe.

Nur bei Führungszeugnissen für Behörden erfolgt eine direkte Zustellung.

Alternativ gibt es die Möglichkeit, den Antrag direkt beim Bundeszentralregister im Internet zu stellen. Unabhängig von Öffnungszeiten und ohne Wartezeit ist der Antrag schnell erledigt und Sie haben das Führungszeugnis wenige Tage später in Ihrem Briefkasten.

führungszeugnis online

Wie weise ich mich beim Onlineantrag aus?

Auch der Antrag im Internet erfolgt persönlich. Damit nicht fremde Personen Zugriff auf Ihre Daten bekommen, müssen Sie sich digital ausweisen. Dafür benötigen Sie eine Internetverbindung und die AusweisApp2. Das ganze Verfahren ist so einfach und sicher wie online banking.

Die App prüft selbstständig, ob die Behörde die Berechtigung zum Datenabgleich hat. Ihr Ausweis wird über die App eingelesen und Sie bestätigen mit einer selbst gewählten 6-stelligen PIN.

Im Internet ein polizeiliches Führungszeugnis beantragen, spart Zeit und Wege.

Weitere Informationen und Hilfestellung finden Sie auf www.fuehrungszeugnis-online-beantragen.de